Wir haben ein Zuhause gefunden

Bitte klicken Sie auf die Fotos, um eine vergrößerte Darstellung zu sehen.

Hier können Sie sich die unserer Ehemaligen ansehen.

"Paule"

Man glaubt es kaum: unser kleiner Hektiker hat eine Familie gefunden, welche ihn nun versucht zu bändigen… Viele haben Paule bei Besuchen kennen gelernt, wenn er freudig die Besucher mit seinem anspringen, Gebelle und um einen herum rennen in Empfang nahm, dann überglücklich mitgenommen zu werden auf einen Spaziergang mit einer netten Hundedame. Im Dorf dann am liebsten jeden begrüssen, den man so trifft. Nun rennt Paule im Garten in Niedersachen herum oder liegt bei Frauchen glücklich im Schoss und schnarcht. Zuerst hatte Paule noch einige Einlebungsschwierigkeiten, die aber dank der liebevollen Betreuung der neuen Familie sich besserten, wir freuen uns, dass seine Menschen zu ihm gehalten haben und er endlich das hat, was wir allen Hunden wünschen: ein wirkliches Zuhause!

"Chance"

Unser “Kleiner“ grosser Dogo Junge, der in der Pflegestelle den Namen Woody erhielt, kann nun Niedersachsen erobern. Zur Seite steht ihm sein Freund, der 10-jährige Rottweiler Hector, der Hund der Eltern, als bestes Vorbild. Bei seinem Frauchen wird er sehr ernst genommen, denn alles was er in seiner Zeit bei uns gelernt hat, Stubenreinheit, nicht mehr so ängstlich sein, muss noch weiter gefestigt werden. Also, weiter fleissig in die Verhaltentherapie und dazu demnächst noch Hundeschule. Aber Zeit zum rumspielen, schmusen und “ein kleiner Junge sein“ muss natürlich auch sein.

"Macy"

Unser verwahrlostes, krankes und ängstliches Hundemädchen hat sich bei uns grandios entwickelt. Mit einem normalen Hundegewicht, ihren erfolgreich behandelten Hautproblemen und mit sehr viel mehr Selbstbewusstsein ausgestattet fand unsere weiss-schwarz gefleckte Macy inzwischen auch andere Hunde zum Spielen sehr nett. Was liegt da näher, als sie zu einem netten Rüden ziehen zu lassen? Ein Rüde der unserem Verein sehr gut bekannt ist: Dennis! Zwei die zusammen passen wie Kopf und A…., sagt jedenfalls ihre neue Familie immer. Macy hält Dennis mit ihrem Temperament auf Trab, aber wenn es zum Kuscheln und schlafen auf die Couch oder ins Bett geht, geniesst auch sie es unter der Decke zu Schnarchen.

"Sheila"

Nach langem Warten, durfte unsere Sheila endlich eine Couch in Beschlag nehmen. Herrchen war zwar nicht ganz so begeistert, aber das war er ja bei dem vorherigen Hund erst auch nicht. Sheila durfte bei einer lieben Familie nach Sachsen-Anhalt ziehen. Diese ist uns gut bekannt gewesen: Unsere kleine, schwarze Pia (weiter unten) teilte ihr Leben mit ihnen. Leider musste Pia am 23.01.2005 von ihrer Krankheit für immer erlöst werden. Und so möchten wir uns noch mal bedanken, dass Pia noch eine so schöne Zeit erleben durfte. Nun war die Couch und vier Herzen sehr leer, keine Sorge: Sheila wird die Herzen mit viel Dankbarkeit versuchen zu füllen und nebenbei natürlich auch die Couch. Die Söhne der Familie freuen sich auch über einen neuen Spielkameraden.

"Dennis"

Was ein echter Sachse ist…. Ursprünglich in Sachsen geboren, dort gelebt bis er zu uns kam, ist er nun zu seiner neuen Familie nach ?, richtig: nach Sachsen gezogen. Er beglückt seine Familie den ganzen Tag mit seinem wedelnden "Propeller", schmust bei jeder Gelegenheit und überzeugte selbst die skeptischen Eltern seiner Hundemama. Bett und Couch ist sein Stammplatz. Wir freuen uns für Dennis und möchten uns auch noch mal bedanken, dass die Familie ihn trotz seiner Allergien zu ihnen holte, diese sind übrigens heutzutage gut zu behandeln. Wir wünschen uns mehr Menschen, die auch Hunde ein Zuhause geben, welche an Allergien leiden, so wie auch bei unserer Kira (weiter unten).

"Mogli"

Der kleine Mann hat Glück gehabt, er durfte pünktlich am 13.02. nach Sachsen ziehen. Frauchen wird allerdings noch viel Geduld haben müssen, der lebhafte Junge lernt zwar gerne und begreift schnell, aber, ja aber, wenn da nicht alles so interessant wäre in der grossen Welt. Diese fängt schon im neuen Zuhause an, Sachen die herum stehen, Bett und Couch zum toben, Teppiche, welche zum “Pipi“ machen einladen. Na ja, man wird schon erwachsen, irgendwann…

"Winner"

Wir dachten schon, dass wir seinen Namen falsch ausgesucht haben. Denn als Gewinner war er bisher nicht zu bezeichnen, aber endlich passt der Name. Frauchen hatte zwar die Liebe zu ihm erst auf den zweiten Blick entwickelt, dafür ist sie jetzt aber umso grösser. Er lebt in Berlin und hat ein Hunderudel um sich, welches öfters mal wechselt. Wieso? Frauchen bildet Blindenführhunde aus und so gibt es für den verspielten Winnie immer neue "Tobekollegen". Nur zwei Hundedamen bleiben ihm immer erhalten, da sie fest zum Haushalt gehören. Ein schönes und abwechslungsreiches Leben, was nun vor ihm liegt.

"Maria"

Maria ist bei uns ausgezogen, um ein kleines Frauchen zu beglücken und umgekehrt. Die Beiden haben sich gesucht und gefunden, aber auch Frauchen und Herrchen war klar: Es sollte von Anfang an Maria sein, die einen Platz bei ihnen finden sollte. Ein passenderes Zuhause hätte für sie auch wirklich nicht gefunden werden können. Wir freuen uns für Maria und natürlich auch für ihre Familie, dass sie sich so wunderbar eingelebt hat in Thüringen.

"Bert"

BERT IST EIN WUNDER WIEDERFAHREN!

Liebe Menschen, wir können Bert sein Glück nicht in Worte fassen, das fast Unvorstellbare ist eingetroffen in Form einer liebevollen Frau und ihrer Tochter aus Berlin, nicht zu vergessen die siebenjährige Shar Pei Hündin "Claire".
Alle Drei haben Bert mit offenen Armen aufgenommen und sind völlig entzückt von ihm.
So kann er Frauchens Hausschuhe in der Schnauze tragen und jedem Besucher stolz präsentieren, als wenn er sagen wollte: Guck mal, das sind meine Mami ihre Pantoffel und ich bin ihr Liebling! Er kuschelt sich gemütlich in seine Decke, natürlich erst nachdem er sie auf der Couch zurecht geknautscht hat. Legt sich dann, wenn es ins Bett geht, unter die Decke, mit Köpfchen auf Muttis Bauch und schnarcht was das Zeug hält. Aufdringlicher als er kann ein Hund keine Schmuseeinheiten einfordern, schieben, drängeln, sich albern auf den Rücken schmeissen und knutschen ohne Einhalt.
Bert wusste nach dem ersten Probebesuch schon wo er wohnt und fand die Wohnung sofort wieder.
Der Kontakt kam über eine befreundete Tierschützerin zustande, welche uns schon lange mit einer Patenschaft unterstützt. Bert bleibt nun bei seiner Pflegefamilie bis zu seinem Tod, der hoffentlich noch lange auf sich warten lässt. Die tierärztliche Betreuung wird von unseren Tierärzten übernommen und wird als Hausbesuch stattfinden, soweit kein plötzlicher Notfall ist. Wir möchten auch, dass Bert Zuhause einschläft.
Ich kann der Familie gar nicht genug danken, ich bin froh Menschen wie diese kennen zu dürfen. Und Bert dankt es mit seinem liebevollen Wesen.
Vielen Dank an ALLE, welche mitgebangt haben, gemailt haben, um möglichst viele zu erreichen und uns Mut gemacht haben.
DANKE!

weitere Bilder

"Bulli"

Was lange währt, währt gut. Einer unserer absoluten Sonnenscheine hat endlich das passende Zuhause gefunden. Liebevolle, sportliche "Eltern", mit vielen Hundefreundschaften. Das Pferd begeistert Bulli auch, allerdings klappt es noch nicht so mit dem Abbiegen beim Reiten, wird noch! Und die nette Stute passt gut auf. Viele ehemalige Bekannte hat Bulli auch schon getroffen beim Treffen des Am Staff Clubs in der Schweiz auf der jährlichen Wanderung. Frauchen und Herrchen sind, wie alle anderen im Dorf, völlig begeistert von dem Goldstück.

|  Home  | Unser Verein  | Aktuell  | Wir suchen ein Zuhause  | Unterbringungen  | Wir haben ein Zuhause  | Patenschaft  | Mitgliedschaft  | Shop  | Kosteninformation  | Satzung  | In Gedenken  | Unser Neubau  | Links  | Gästebuch  | Impressum  | Datenschutz  | Bankverbindung  |